Wissenswertes über das Freilassen von Schmetterlingen zur Hochzeit

Zum Schmetterling

Wir vertreiben ausschließlich den großen Kohlweißling (Pieris brassicae), der in einigen Bundesländern nicht ohne eine behördliche Genehmigung freigelassen werden darf. Gesetzesgrundlage hierfür ist das Bundesnaturschutzgesetzt.

Die von uns angebotene Schmetterlingsart ist eigens hierfür gezüchtet, es handelt sich hierbei nicht um Tiere die aus der freien Natur eingefangen wurden. Dies ist ein sehr wichtiger Aspekt, da dieses strengstens verboten ist.

Zum Freilassen

Sie haben zwei Möglichkeiten Schmetterlinge bei uns fliegen zu lassen, als Einzelauflass von jedem Gast oder alle zusammen aus einer sogenannten Schwarmbox.

  • Beim Einzelauflass ist es wichtig, dass Sie die Tiere bis kurz vor der Verteilung gekühlt halten, da diese sich ansonsten durch die Erwärmung und die daraus resultierende Beweglichkeit, möglichweise in der Faltschachten verletzten könnten.
  • Bei der Schwarmbox werden die Tiere durch Sie am Liefetag oder am Tage der Trauung aus ihren Faltschächtelchen herausgenommen und in diese umgesetzt. Die Tiere können sich dann in aller Ruhe an der beigefügten Nährlösung nähren und sich erwärmen. Für diese Art der Freilassung erhalten Sie bei Lieferung natürlich eine detaillierte Anleitung, die eine unproblematische Umsetzung und die Behandlung der Tiere nach dieser erklärt.
WICHTIG

Schmetterlinge brauchen eine Umgebungstemperatur von mindestens 18 Grad Celsius um in „Schwung“ zu kommen. Unterhalb dieser Temperatur verhalten sich die Tiere träge und ein wirklicher Flug kommt nur spärlich zu Stande.